// EPHEMERA //

Von Monica Pozzi, 15. January 2016

Issue27_Ephemera_USLetter_Print_to_Download.indd

Issue27_Ephemera_USLetter_Print_to_Download.indd

EIGENLOB STINKT, EIGENWERBUNG NICHT – Im digitalen Zeitalter werden Einladungskarten und andere Formen der gedruckten Eigenwerbung immer seltener. Seit den 60er Jahren haben Künstler ihr Werk mit solchen Ephemera beworben. Einst scheinbare Nebensächlichkeiten und oft leichtsinnig weggeworfen, werden Ephemera heute als eigene kleine Kunstwerke erkannt und gesammelt. Sie bieten dem Künstler Raum für Experimente und die Gelegenheit, Kunst sozusagen unbemerkt unter die Massen zu bringen.

Im Rahmen der Ausstellung THEY PRINTED IT! in der KUNSTHALLE Zürich wird heute Freitag, 15. Januar, ab 18 Uhr die neue Ausgabe des Magazins OnCurating zum Thema Ephemera vorgestellt. Die Ausgabe kann vor Ort von den Besuchern selber ausgedruckt und mitgenommen werden.

ONCURATING #27 – Ephemera: Einladungskarten, Pressemitteilungen und andere Formen künstlerischer (Selbst-) Vermarktung, von Maja Wismer and Dorothee Richter, mit Beiträgen von Daniel Baumann, Michael G. Birchall, AA Bronson, Martin Jäggi, Anne Mœglin-Delcroix, Marianne Mueller, David Senior, Barbara Preisig. OnCurating ensteht in Zusammenarbeit mit den Studierenden des Postgraduate Programs in Curating der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK.

(Photos Ephemera ttb: Maja Cule, New York; Marcus Kraft, Zürich)

#apozzibility #everythingispozzible #pozzible #obodny #teamobodny #obodnylovesyou #ephemera

Kommentare

Comments are closed.