// R.I.P. REN HANG //

Von Monica Pozzi, 24. February 2017

135a_ren_hang_fo_05318x

152a_ren_hang_fo_05318x

野生 – Fotograf REN HANG hat sich heute im Alter von dreissig Jahren in Berlin das Leben genommen. Hangs desexualisierte Aktbilder befreien mehr als nur die Brustwarze, sie befreien ohne Scham den ganzen menschlichen Körper. Witzig, gar abstrus wirken die oft im Freien inszenierten, schmalbrüstigen Nackten. Freunde und in zunehmendem Maße auch Fans posierten für Hang mit Vögeln, Schlangen oder Blumen, die aus Körperöffnungen sprießen. Die expliziten Bilder verletzen moralische und soziale Tabus nicht nur in Hangs Heimat China.

REN HANGs Vermächtnis sind sieben Monografien in winzigen Auflagen. Seine kurze Karriere umfasst 20 Einzel- und 70 Gruppenausstellungen in Tokio, Athen, Paris, New York, Kopenhagen, Frankfurt, Wien und sogar Peking. Im Januar erschien bei Taschen die erste internationale Publikation, die sein gesamtes Werk umfasst.

REN HANG, gebunden, 22.5 x 30 cm, 312 Seiten, publiziert von TASCHEN, EUR 39.99

#apozzibility #everythingispozzible #pozzible #obodny #teamobodny #obodnylovesyou #renhang

Stichworte

Kommentare

Comments are closed.