// ERIC YAHNKER //

Von Monica Pozzi, 10. August 2017

THE LONG GOODBYE – 200 Tage im Amt, 17 Tage Ferien, 1 Disaster.

Die Ereignisse in der Seifenoper aus dem Weissen Haus überstürzen sich. POW! In «Games of Thrones» rollen weniger Köpfe. SWOOSH! Mit Feuer und Rage werden die politischen Kessel gerasselt. AARGH! Amerikanische Politik ist anstrengender als binge-watching auf Netflix. SIGH! Die Realität krasser, als die Lügenpresse sie je darstellen könnte. OOPS! Warum hast Du uns verlassen? THUMP!

Als Barack Obama zum Schluss seiner Rede am «White House Correspondents’ Dinner» im April vor einem Jahr das Mikrofon fallen liess mit dem Spruch: “Obama out!,” ahnte noch niemand, was auf uns zukommen würde. Der PLOP! war ein Omen der Zerstörung. Künstler Eric Yahnkers gezeichnete Reanimation des Mikrofonfalls hat therapeutische Züge und wirkt absurderweise in der Endlosschleife wie ein beruhigendes Mantra.

THE LONG GOODBYE von ERIC YAHNKER ist im Contemporary Art Museum in Raleigh, North Carolina zu sehen. Die Ausstellung dauert bis zum 10. September.

#apozzibility #everythingispozzible #pozzible #obodny #teamobodny #obodnylovesyou #ericyahnker

Kommentare

Comments are closed.